von klassischen massage Massage Hypnose Therapien Hypnose Therapien nach Operationen oder Unfall Therapie

Diverse Massage Arten in Uster

Reservieren Sie jetzt einen Termin:

Klassiche Massage

Bei der klassischen Massage werden mit den Händen...mehr

Fussreflexzonen Massage

Einzelne Zonen werden mit leichtem bis mittlerem...mehr

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Behandlungsform...mehr

Dorntherapie

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte und nachhaltige Variante...mehr

Hypnose, Schmerz und andere Therapien

Kopfschmerztherapie

Naturheilkundliche und alternativmedizinische Mass...mehr

Hypnose

Die Hypnosetherapie eröffnet den Zugang zum...mehr

LNB-Schmerztherapie

Bei dieser speziellen Schmerztherapie...mehr

Schröpfen

Das Schröpfen ist ein ausleitendes Heilverfahren...mehr

Massagen – Wohlfühlprogramm für Körper und Seele

Die Massage ist die am weitesten verbreitete Behandlung aus dem Bereich der manuellen Therapie. Sie ist ein uraltes, medizinisch anerkanntes Heilmittel, das seinen Ursprung in vielen Kulturen auf der ganzen Welt hat. Dabei ist Massage jedoch nicht gleich Massage, denn es gibt sehr viele unterschiedliche Formen, die sich allgemein in die direkte und die esoterische Massage einteilen lassen. Die meisten Formen der Massage zielen auf eine mechanische Beeinflussung von Haut, Muskulatur und Bindegewebe ab, die der Entspannung dient und das Wohlbefinden steigert. Dabei können auch Hilfsmittel wie Schröpfglocken oder Steine zum Einsatz kommen, die Reize in Form von Druck, Zug oder Dehnung setzen.

Medizinisch indizierte Massagebehandlungen verschaffen Linderung bei Schmerzen in Gelenken, der Wirbelsäule, bei Taubheit oder verspannten Muskeln. Massagen können jedoch auch ergänzend zu medikamentösen Behandlungen oder sogar als deren Ersatz angewendet werden. Besonders bei chronischen Leiden können dadurch unerwünschte Nebenwirkungen durch die andauernde Einnahme von Medikamenten vermieden werden. Daneben werden hauptsächlich auf eine Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens ausgerichtete Massagen immer beliebter und werden gerne ich Form von Massagegutscheinen verschenkt. Ein Beispiel hierfür ist die Ganzkörpermassage, bei der ätherische Öle mit entkrampfender und durchblutungsfördernder Wirkung eingesetzt werden können.

Hypnosetherapie – ein wissenschaftlich anerkanntes Heilmittel

Bei der Hypnose wird die Erreichung einer hypnotischen Trance angestrebt, die sich durch eine Tiefenentspannung bei gleichzeitig ständigem Wachbewusstsein auszeichnet. Die Trance kann durch einen Hypnotiseur oder durch Selbsthypnose induziert werden. Dabei wird zwischen der direkten und indirekten Induktion der Trance unterschieden. Die direkte Induktion erfolgt durch die gezielte Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache, während eine indirekte Induktion durch Umweltphänomene im Alltag bewirkt werden kann. Durch verbale Anweisungen, sogenannte Suggestionen, kann der Hypnotiseur auf das Unterbewusste des Klienten wirken und durch posthypnotische Suggestionen sogar noch über die Dauer der Trance hinaus.

Die Psychotherapie macht sich die Möglichkeiten der Hypnose unter anderem bei der Behandlung von chronischen Schmerzen, Depressionen und Ängsten, Suchtkrankheiten und Schlafstörungen zunutze. Durch einen direkten Zugang zu den tiefen Ebenen des Bewusstseins können die Ursachen solcher Beschwerden erkannt und gezielt aufgelöst werden. Entscheidend für den Erfolg der Hypnosetherapie ist jedoch, dass der Therapeut über ausreichend gute Kenntnisse in der Anwendung von Techniken der Tiefenhypnose verfügt. Die Wirksamkeit und schonende Art der Hypnose machen sie für zahlreiche Anwendungen zum Ersatz oder zur Erweiterung medikamentöser Behandlungen. Bei Zahnbehandlungen kann die Hypnose beispielsweise eine herkömmliche Anästhesie mit ihren Nebenwirkungen ersetzen.

Manuelle Lymphdrainage – sanfte Behandlung von Schwellungen

Durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen regt der Therapeut mit einer Lymphdrainage den Lymphabfluss an und bewirkt damit das Abschwellen der von Flüssigkeitsansammlungen betroffenen Partien. Lymphdrainage und klassische Massage sind die am häufigsten angewandten Behandlungen aus dem Bereich der manuellen Therapie, wobei die sanften Handgriffe der Lymphdrainage sich von den knetenden Bewegungen der Massage deutlich unterscheiden. Dieser Unterschied ergibt sich daraus, dass die Massage an der tieferliegenden Muskulatur ansetzt, während die die Lymphbahnen oberflächlich verlaufen.

Dank der sanften Berührungen kann die Therapie bereits kurz nach einem operativen Eingriff erfolgen und gezielt die Linderung von Schwellungen an den Gliedmassen bewirken. Zu solchen Schwellungen kommt es durch sich unter der Haut stauende Lymphflüssigkeit. Der Lymphabfluss wird beispielsweise durch die Entfernung von Lymphknoten oder andere Operationen und Traumata gestört. Lymphdrainagen vor und nach einem Eingriff können ebenso die Wundheilung wie eine schöne Narbenbildung begünstigen. Meist wird die Lymphdrainage daher nach Operationen vom Arzt als Ergänzung zu Krankengymnastik und Kompressionstherapie verordnet. Aber auch im Gesicht wird die Lymphdrainage eingesetzt, dort vor allem unter kosmetischen Aspekten, denn sie schafft Linderung bei Narben und Anke.

LNB-Schmerztherapie – ganzheitliche Schmerzbehandlung

Schnell und wirkungsvoll Schmerzen behandeln, ohne dass dafür auf Operationen oder Medikamente zurückgegriffen werden müsste – das ist das erklärte Ziel der LNB-Schmerztherapie. Dabei basiert das Konzept auf neuesten Ergebnissen der Forschung zu Gehirn und Faszien. Die Vorgehensweise beruht auf der These, dass Schmerzen nicht durch geschädigtes Gewebe, sondern durch muskulär-fasziale Fehlspannungen entstehen. Diese dienen dem Gehirn als Warnsignal vor Schädigungen, die sich durch die einseitige Nutzung des Bewegungsapparates ergeben können. Werden diese Signale über längere Zeit missachtet, so kann es strukturellen Schädigungen wie Arthrose oder Bandscheibenvorfällen kommen.

Der Ansatz zur Schmerztherapie nutzt die Technik der Osteopressur, bei der direkt am Knochen befindliche Schmerzpunkte gedrückt werden. Diese Rezeptoren befinden sich genau dort, wo Muskeln und Faszien ansetzen. Durch den manuellen Druck auf die Rezeptoren kann der Schmerzzustand gelöst werden und das betroffene Gewebe erholt sich. Zum Therapiekonzept gehören neben einem Netz von in der Osteopressur ausgebildeten Physiotherapeuten auch in Eigenregie zuhause durchführbare Übungen zur Rollmassage, die der Verkürzung von Faszien und Muskeln vorbeugen. Die LNB-Schmerztherapie wirkt besonders schnell, sodass sich in der Regel bereits nach der ersten Behandlung Verbesserungen ergeben, wobei für eine vollständige Therapie häufig drei Sitzungen benötigt werden.